perfect_OLDENBURG 2022

perfect_OLDENBURG 2022

 

Wir sind umgeben von mächtigen Werkzeugen. Vor allem die Kinder und Jugendlichen würden sie am liebsten
nicht aus der Hand legen: Handys, Tablets, Laptops. Digitale Geräte dominieren mittlerweile den Alltag, sei es
durch aktive Nutzung oder durch unbewusste Präsenz. Die Möglichkeiten der Geräte werden dabei allerdings in
der Regel nicht ausschöpfend genutzt, zumindest hinsichtlich der konstruktiv gestalterischen Potentiale von
digitalen Alltagsgeräten.
Mit der Entwicklung von perfect_OLDENBURG, einer Projektreihe mit digitalem Arbeitsschwerpunkt, begegnen
wir dieser Diskrepanz. Grundgedanke ist dabei die Nutzung der Gestaltungspotentiale von digitalen Werkzeugen,
um den Jugendlichen weitere Wege zu einer aktiven Einflussnahme auf ihre Umgebung und gesellschaftlicher
Teilhabe zu eröffnen. Es geht darum, digitale Medien mit Gewinn von Einfluss und Rechten der Jugendlichen zu
nutzen. Digitale Produktion verbinden wir eng mit Kommunikation und Wirksamkeit.


In der Umsetzung ist die digitale Projektreihe der Oldenburger Kunstschule e. V. 2018 mit perfect_ISLAND
gestartet und wurde im Laufe der folgenden Jahre variiert und weiterentwickelt. Von vornherein ist
perfect_OLDENBURG als ein Projekt gedacht worden, das mit Jugendlichen der neunten und zehnten Klassen im
schulischen Rahmen arbeitet.
perfect_OLDENBURG ist ursprünglich für einen Zeitraum von fünf Tagen in Folge konzipiert. Wir haben seit 2022
nun auch Erfahrungen mit drei- und viertägigen Durchläufen, bei denen die Tage über mehrere Wochen hinweg
verteilt sind. Die Gruppengrößen variieren zwischen 15 und 30 Jugendlichen. Der Schlüssel
Workshopleitende/Teilnehmende liegt in der Regel bei 1/6.


Thematischer Ausgangspunkt des Projektes ist ein Gedankenexperiment. Die Stadt Oldenburg ist
untergegangen. Der Meeresspiegel ist um 50 Meter gestiegen. Es gibt nur noch Wasser...
In perfect_OLDENBURG wird Oldenburg neu aufgebaut. Verantwortlich dafür ist die jeweilige Schüler*innengruppe.
Sie können eine neue Stadt, ihr eigenes perfektes Oldenburg auf dem Wasser aufbauen – angeleitet von ihren
Vorstellungen, Wünschen und Bedürfnissen.


Die Ideen und Problemlösungen werden von den Jugendlichen visualisiert unter der Benutzung digitaler
Werkzeuge
. Das sind in erster Linie Laptops, aber auch Tablets, Smartphones, außerdem für die Datenweitergabe
Clouds und USB-Speicher, und schließlich Ausgabegeräte wie Drucker, 3-D-Drucker, Laser-Cutter und
Videoprojektor. Sie nutzen in der Anwendung ausgewählte Softwares und Apps, die einerseits einen
niederschwelligen Zugang bieten, andererseits für anspruchsvolles Gestalten geeignet sind. Unterstützt werden sie
dabei von den Workshopleitenden, junge, digital versierte Menschen aus Feldern wie Medienkunst,
Programmieren, Design, aber auch Politik und Pädagogik.
Mit digitalem Arbeiten visieren wir ernstgemeinte Produktionsprozesse an, die über die Einzelbeschäftigung
hinausgehen, hin zur Erstellung verbindlicher Beiträge eines gemeinsamen virtuellen Ergebnisses.

Die Etablierung dieses Formats über einen längeren Zeitraum hinweg lässt sich nur mit engen Kooperationen mit
Schulen
denken. 2022 waren das die OBS Osternburg, die OBS Alexanderstraße, die IGS Kreyenbrück und die
OBS Ofenerdiek.
perfect_OLDENBURG entwickelt sich kontinuierlich weiter. Schließlich ist die Projektreihe für uns Anlass, ernsthaft
über die künstlerische Auslösung wirklicher Veränderungsprozesse in Schule, Stadtteil und Stadt nachzudenken.

Leitung: Georg Lisek
Projektkordination: Deliane Rohlfs
Workshopleitung: Lara Harnack, Alina Langer, Georg Lisek, Shirley Köppe,
Lisa Rebecca Simon, Katja Striedelmeyer, Janneke Sundermann, Simon Windrich
Projektassistenz: Meike Conrad, Sebastian Neubert

Beteiligte Schüler*innen:
OBS Alexanderstraße:
Ameer, Dascha, Emily, Esko, Evelina, Karim, Matteo, Nagham, Sophie, Yadenaz
IGS Kreyenbrück:

Abdul, Alea, Amelie, Coco, Emma, Ilona, Joshua,
Julian, Nate, Pietro, Sophia, Tom, Viktoria, Zoe
OBS Ofenerdiek:
Amir, Aram, Diana, Jagar, Julian, Khalid, Luca, Majd, Marcel, Maria,
Marvin, Mzkin, Nana, Nico, Noor, Riwas, Saeed, Schahd, Simon
OBS Osternburg:
Ahura, Alin, Aron, Ayaat, Carine, Chantal, Christina, Daniela, David, Deividas, Deldar, Denis, Dzenija, Elina, Emilia,
Evan Elias, Guilano, Jan, Jermain, Jiyan, Laura, Lena-Sophie, Leon Elias, Leon-Maurice, Leonie, Lisa Amelie,
Luca, Luca Tom, Lucas, Luisa, Mikail, Mariam, Marvin, Maslum, Maxim, Medea, Mihaela, Mohamed, Nerges, Riem,
Robin, Roys, Sander, Sara, Seba, Sophie, Tatjana, Timur, Tino, Tom, Tristan, Widel

Abbildungen:
Izabela Mittwollen