Perfect Island 2018 - Das Thema

Träumen Roboter von elektrischen Schafen? - Mag sein! Aber dass aus dem Schmelzfeuer des 3D-Druckers hyperbequeme Sitzgruppen und Raketenkarussells entstehen können und sich mit dem Schneidestrahl des Lasercutters Modelle für visionäre Pueblobehausungen aus Holzplatten fräsen lassen haben die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Osternburg in drei Projektwochen demonstriert. Einzelbilder setzten sich am Rechner zu bewegten Animationen zusammen und die Produktionen aus den Werkstätten landeten auf einer eigens von den Schülern gestalteten Website, die völlig ohne vorfabrizierte Raster aus der Online-Industrie auskamen.

Die Eingangsanimation "perfect island" schuf für die 13- bis 16-jährigen jungen Menschen den Raum für die eigene Vision vom Wohnen, Essen, Trinken, sozialen Umgehen und Spiel und Vergnügen. In den Irrgärten der Steuermenus öffneten sich begehbare Pfade, exakt jenes aus der Maschine zu bekommen, was vorher am Schirm phantasiert wurde.

Im September 2018 haben wir das Pilotprojekt „Perfect Island“ in drei neunten Klassen der Oberschule Osternburg erprobt. Dabei haben wir den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich mit modernsten Werkzeugen und ganz unabhängig von bestehenden Vorkenntnissen mit der zunehmend digital geprägten Welt auseinanderzusetzen. Mit dem Instrumentarium der digitalen Medien konnten sie ihre Vision einer idealen Gesellschaft, ihrer zukünftigen Heimat, formulieren und gestalten. Angeregt durch Medienkünstler und hochspezialisierte Fachleute erhielten die Schülerinnen und Schüler außerdem wichtige Impulse im Bereich der vorberuflichen Bildung und für ihre spätere Berufswahl und -ausbildung.

Die Oldenburger Kunstschule schafft mit „Perfect Island“ eine Arbeitsatmosphäre, die den Umgang mit neuester Technik und digitalen Anwendungen in eine künstlerische Form münden lässt. Unter Verwendung von Hardware, frei verfügbarer Software und systemintegrierten Apps werden so Gestaltungsräume geöffnet und persönliche Visionen artikuliert. Zudem bietet das Projekt die Chance, eigene Begabungen und schöpferische Fähigkeiten zu entdecken und anschließend weiter zu fördern.

Das unmittelbare Erleben eigener Fähigkeiten und deren Weiterentwicklung ist dazu eine ebenso notwendige Grundlage wie das Sammeln von Erfahrungen oder die Fähigkeit zur kritischen und wertfreien Betrachtung. Nur so kann Raum für gegenseitige Inspiration entstehen, Raum zum Fragen stellen bzw. infrage stellen: Raum zur Gestaltung von „Perfect Island“!

Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dieses Pilotprojekt zu realisieren.