Warnung!

Sie verwenden einen veralteten Browser und können deshalb nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine der folgenden Versionen:

Das Malort–Malspiel

ein Integrationsprojekt für Flüchtlinge und Nichtflüchtlinge

 

 

Das „Malort-Malspiel“ – ein kreatives Integrationsprojekt für Flüchtlinge und Nicht-Flüchtlinge

 

Mit unserem „Malort-Malspiel“ bieten wir einen besonderen Kunst- und Kreativkurs für Menschen, die für sich selbst Entspannung suchen und gleichzeitig einen Beitrag zur Integration leisten möchten.

Der „Malort“ ist ein geschützter Raum nach den Vorgaben von Arno Stern (www.Arno Stern.com). Er kommt ohne Vorgaben, Bewertung und Belehrung aus und gibt Menschen aller Länder und Kulturen die Möglichkeit, der Spur einer in jedem Menschen angelegten bildnerischen Ursprache zu folgen.

Im Malort können Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielerisch mit Farbe und Pinsel das zu Papier bringen, was aus ihnen „herausfließt“ und ihrer eigenen Spielfähigkeit entspricht. Diese kreative Erfahrung bringt die Menschen zu sich selbst zurück und vermittelt

 

Entspannung

Gleichstellung

Abbau von Vorurteilen

Steigerung des Selbstwertgefühls

Glücksgefühle

Geborgenheit

 

Das gemeinsame Agieren überwindet Sprachbarrieren und bietet Sprachförderung. Der Austausch und die Toleranz kultureller Besonderheiten bauen außerdem Vorurteile ab. Parallel dazu wird nach einem Patenschaftsprinzip Sprachförderung für Flüchtlinge angeboten.

Das Projekt wird von der Delta Kappa Gamma – International Society, Internationale Gesellschaft zur Bildungsförderung e.V. konzipiert und ist ein Angebot der Oldenburger Kunstschule.

Auf Wunsch gibt es eine Einführung (ohne Malspiel-Erprobung).

 

Leitung: Helga Reinders, ausgebildet und zertifiziert von Arno Stern, Paris

Ort: Oldenburger Kunstschule e.V. Zweigstelle Alteneschstr. 30

Zeit: ab 11. August 2016, donnerstags 16:00 -17:30 Uhr

Laufendes, kostenfreies Projekt, Einstieg jederzeit möglich